Energetische Stadtsanierung

Schiltach forciert den Klimaschutz

Die Stadt Schiltach beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit der Frage, wie der Energieverbrauch im öffentlichen und privaten Bereich reduziert und damit der Klimaschutz vorangebracht werden kann.

Hierzu zählen unter anderem

  • Die Förderung des Energie-Spar-Check mit 50 Prozent durch die Stadt seit 2000
  • Laufende energetische Sanierung und Optimierung öffentlicher Gebäude. So sind bereits 1990 Untersuchungen angestellt und an allen öffentlichen Gebäuden beleuchtungs- und wärmetechnische Optimierungsarbeiten durchgeführt worden.
  • In den letzten Jahren wurden die Fenster der Grundschule Bachstraße 4 und des Verwaltungsgebäudes Hauptstraße 5 erneuert und auch im Rathaus, Marktplatz 6, durch neue Fenster und die Dachisolierung weitere Maßnah-men durchgeführt.
  • Solaranlage Bauhof
  • Hackschnitzelheizung Verbund Werkrealschule/Sporthalle/Freibad
  • Zudem begleitende Maßnahmen wie Hinweise und Berichte im Nachrichtenblatt sowie Hinweise auf die Beratung der Energieagentur des Landkreises Rottweil.

Der Beweis für die KlimaerwärmungUm weitere Möglichkeiten der CO2-Minderung zu prüfen, hat die Stadt Schiltach Mitte letzten Jahres einen Antrag zur Aufnahme in das neue Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) „Energetische Stadtsanierung“ gestellt. Der Antrag der Stadt wurde mittlerweile bewilligt. Das Untersuchungsgebiet umfasst im Wesentlichen den historischen Stadtkern von Schiltach.

Im Rahmen des Programms soll unter anderem geprüft werden, ob und unter welchen Voraussetzungen ein Nahwärmenetz im Stadtzentrum realisiert werden kann. Darüber hinaus sollen Maßnahmen herausgearbeitet werden, die einen relevanten Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstosses leisten (Wärmedämmung, Erneuerung der Heizanlagen etc.).

Das Projekt wird von der LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH (KE), die auch die Sanierungsmaßnahmen im Stadtkern betreut, und der Badenova AG begleitet.

Um den CO2-Ausstoß in Schiltach abschätzen zu können, werden die Eigentümer und Bewohner im Untersuchungsgebiet in Kürze einen Fragebogen erhalten. Wir bitten freundlich, diesen sorgfältig auszufüllen und abzugeben, damit auch ein realistisches Ergebnis erreicht werden kann.

In Workshops für die privaten Hauseigentümer, das Handwerk und Dienstleistungsunternehmen sollen im Sommer konkrete Maßnahmen zum Energiesparen, zur energetischen Gebäudesanierung und zur Nutzung erneuerbarer Energien erarbeitet werden.

Im Ergebnis wird ein Maßnahmenkatalog als Gesamtkonzept für die städtebauliche Erneuerung und energetische Stadtsanierung des Quartiers vorgelegt. Bei entsprechender Resonanz kann die anschließende Umsetzung für zwei Jahre durch einen geförderten Sanierungsmanager begleitet werden.

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK