Sonderausstellung "Über Grenzen hinweg"

Neue Sonderausstellung „Über Grenzen hinweg. Als der Bundespräsident aus Schiltach kam und weitere Geschichten“ beginnt am 17.4.2015.
Museum am Markt, 17.4.2015-20.9.2015, täglich 11-17 Uhr geöffnet.
 

 
Am 17. April 2015 startet im Schiltacher Museum am Markt die neue Sonderausstellung „Über Grenzen hinweg. Als der Bundespräsident aus Schiltach kam und weitere Geschichten“.

Grenzen trennen und verbinden, erfordern die Auseinandersetzung mit fremden Ideen und Regeln, eröffnen neue Perspektiven. Die Ausstellungstücke spüren solchen Grenzen überschreitenden Geschichten aus Schiltach nach.

Seit 25 Jahren pflegen die Schiltacher eine Städtefreundschaft mit ihren Landsleuten aus dem sächsischen Geising. Aus der ersten Begegnung von Vertretern Schiltachs mit ihren erstmals demokratisch gewählten Kollegen in der damaligen DDR 1990 entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten ein enger Austausch. Die historischen Ausstellungsstücke erinnern an die praktische Zusammenarbeit und sind inzwischen Zeugen gelebter deutsch-deutscher Geschichte.

Knapp 100 Jahre zuvor knüpften Schiltacher 1893 grenzüberschreitende Kontakte: Über die badisch-württembergische Grenze hinweg trafen sie sich mit ihren Gästen aus Schramberg, Alpirsbach oder Wolfach zum „Schiltacher Städtebund“. An der Spitze stand ihr „Bundespräsident“. In fröhlicher Atmosphäre feierten die Schwarzwälder am Neujahrstag im Gasthaus „Krone“ ihren Zusammenhalt sowie gemeinsame Erfolge, wie den Bau der grenzüberschreitenden Kinzigtalbahn.

Darüber hinaus zeigen weitere Geschichten die Vielschichtigkeit des Grenzbegriffs: Lehrpläne für „zukünftige Hausfrauen“, durch Europa irrende Post aus Schiltach, eine Krippenszene in einer Laterne zum Schiltacher Silvesterzug oder das „Land mit X“. Die Ausstellung soll zum Nachdenken und zur Diskussion anregen.

Der Eintritt ist frei.

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach