Wappen des Landkreises Rottweil

Geschwindigkeitsüberwachung in Schiltach und Lehengericht

Das Landratsamt Rottweil hat das Ergebnis der jüngsten Geschwindigkeitsmessungen in Schiltach und Lehengericht mitgeteilt.

Das Messfahrzeug des beauftragten Unternehmens stand am 19. Februar 2008 zwischen 11.25 u. 13.15 Uhr in der Schramberger Straße, wo insgesamt 205 Fahrzeuge gemessen wurden. Insgesamt kam es zu 31 Beanstandungen, was einer Quote von 15,12 % entspricht. Das schnellste Fahrzeug wurde mit 46 km/h „geblitzt“, 30 km/h sind zugelassen.

Zwischen 13.40 und 14.30 Uhr wurde am selben Tag in der Schenkenzeller Straße in Höhe des Kindergartens „St. Martin“ gemessen. Dort musste von den 18 gemessenen Fahrzeugen keines beanstandet werden, was im Blick auf die Sicherheit der Kindergartenkinder besonders erfreulich ist.

Am 25. Februar wurde zwischen 10.45 Uhr und 12.30 Uhr in der Hauptstraße in Höhe des „Aueplatzes“ kontrolliert, wobei 460 Fahrzeuge registriert worden sind. 19 von ihnen (4,13 %) waren zu schnell, am eiligsten hatte es ein Verkehrsteilnehmer mit 42 km/h (zugelassen sind 30 km/h).

Am 08. März wurde in Höhe des „Hofbauernhofes“ in Hinterlehengericht eine Kontrolle in Fahrtrichtung Schiltach durchgeführt, wo wegen der gefährlichen Einfahrt zum Sägewerk nur 60 km/h zugelassen sind. In der Messphase wurde 225 Fahrzeuge registriert, 60 davon (26,67 % !) waren zu schnell. Ein besonders teures Knöllchen erwartet den Verkehrsteilnehmer, der mit 113 km/h fast 100 % zu schnell unterwegs war!

Am 18.03. wurde zwischen 6.50 Uhr und 8.40 Uhr erneut in der Schramberger Straße „geblitzt“. Hier wurden 154 Fahrzeuge registriert, 36 davon waren zu schnell, was einer ebenfalls viel zu hohen Quote von 23,38 % entspricht. Am schnellsten war ein Fahrzeug mit 52 km/h unterwegs, 30 km/h sind zugelassen.

Auch die stationäre Anlage in der Ortsdurchfahrt in Vorderlehengericht war im März längere Zeit „scharf“ und ergab unerfreuliche Ergebnisse.

Vom 06. bis 10. März wurden in Fahrtrichtung Wolfach 16.422 Fahrzeuge gemessen, 280 (1,71 %) wurden beanstandet. Zwischen dem 10. und 13. März waren es 12.378 Verkehrsteilnehmer, unter ihnen 120 „-Sünder“.

Vom 13. bis 17.03. wurden 17.799 Fahrzeuge Richtung Wolfach registriert, 303 (1,70 %) waren zu schnell. Vom 17. bis 20.03. wurden schließlich 13.053 Fahrzeugbewegungen erfasst, 163
(1,25 %) zu schnell. Am eiligsten hatte es ein Fahrzeugführer, der in der Ortsdurchfahrt mit 91 km/h „geblitzt“ wurde und mit einem Fahrverbot rechnen darf.

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK