Förderung von Grauwasseranlagen

Die Stadt Schiltach fördert innerhalb ihres Stadtgebiets die Einsparung von Trinkwasser durch den Einbau einer Wasserrecyclinganlage zur Wiederverwendung von Dusch-, Badewasser und Wasser aus Handwaschbecken für Zwecke der WC- und Urinalspülung, Waschmaschine und Gartenbewässerung.

Förderungswürdig sind nur Anlagen die mit folgendem Verfahren arbeiten:

 ·         mechanische und biologische Reinigung

und

·         chlorfreie Desinfektion

 Außerdem müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

 ·         Modulbauweise

·         automatische Arbeitsweise

·         Stromverbrauch bei mittlerer Auslastung (dies entspricht einer Wassermenge von rd. .450 Liter) von ca. 1 kWh/Tag

·         das erzeugte Klarwasser entspricht den Qualitätsanforderungen der EU-Richtlinie für Badegewässer

Es werden nur Maßnahmen gefördert, die von Fachbetrieben ausgeführt werden. Der Antragsteller verpflichtet sich zur Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik, insbesondere der einschlägigen DIN und DIN-EN. 

Antragsberechtigt sind Grundeigentümer oder sonstige dinglich Verfügungsberechtigte (z.B. Erbbauberechtigte). Wohnungseigentümergemeinschaften sind nur gemeinschaftlich antragsberechtigt. 

Der Antrag kann formlos bei der Stadt Schiltach eingereicht werden. Es muss ein Kostenvoranschlag beigefügt werden.

Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn der Antragsteller ohne Zustimmung der Bewilligungsstelle mit den Maßnahmen beginnt.

Der Abschluss der Maßnahme ist durch Vorlage der Schlussrechnung und ein Abnahmeprotokoll zu bestätigen, das vom ausführenden Fachbetrieb zu unterzeichnen ist.

Der Betreiber der Anlage verpflichtet sich, die Anlage nach Fertigstellung dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden.

Informationen erhalten Sie bei der Stadtverwaltung Schiltach, Herrn Achim Hoffmann,  Rathaus, Marktplatz 6, Zimmer 14, Tel. 07836 5817.


Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach