Fest der Kulturen mit Tanz, Musik, Kunst und kulinarischen Spezialitäten

Zum 5. Mal arrangierte das Team der Schiltacher Bürgerbegegnungsstätte „Treffpunkt“ zusammen mit der VHS ein Fest der Kulturen. Nachdem es am Morgen noch kräftig geregnet hatte, besserte sich das Wetter zusehends. Die intensive Vorbereitung der Verantwortlichen fand seine verdiente Belohnung. Das Fest entwickelte sich zu einem Riesenerfolg. Die Besucher kamen in Scharen, und sie erlebten ein tolles Programm. Die Festeröffnung mit der Begrüßung der Gäste erfolgte Schlag 11 Uhr durch Ehrenbürger Peter Rottenburger, dem Vorsitzenden der Sozialgemeinschaft, und die „Youngstars“ der Stadtkapelle lieferten dazu die passende Musik. Der Festbereich war zwischen „Treffpunkt“ und der nahen Friedrich-Grohe-Halle und in der Halle selbst.

An den verschiedenen Marktständen reichte die Palette an Kulinarischem von indonesischen Krappenknäckern, portugiesischem Fischteller, türkischem Fleischtopf mit Reis, brasilianischen Kroketten bis hin zu badischen Bratkartoffeln, Wurstsalat, Speckbroten und vielem mehr. Und natürlich wurden auch die dazu gehörenden Getränke kredenzt, darunter russischer Tee. Kuchen, Torten und weitere Desserts waren selbstverständlich. Kinderschminken gehörte mit zum Fest-Angebot.

Eine besonderes Spektakel war der Luftballonwettbewerb, ausgerichtet von der Stadt und dem Gewerbeverein. Einige hundert Luftballone in den Stadtfarben Rot und Weiß gemäß dem derzeitigen Motto „Schiltach blüht“ stiegen in die Höhe und trugen die Botschaft vom Fest der Kulturen und von der Flößerstadt weit hinaus ins Land. Die weitesten Flüge werden mit Sachpreisen prämiert.
Im Foyer der Friedrich-Grohe-Halle war dem internationalen Kunsthandwerk Raum gegeben. Vertreten waren dabei Indonesien und Bolivien, Türkei und fairer Handel, bolivianische Musik-CDs, Olivenöl und Bücher über Indianer in Peru. Im großen Saal der Friedrich-Grohe-Halle erlebten die Besucher Musik und Tanz von der Kindertanzgruppe des türkischen Elternvereins Schramberg, den örtlichen Kindergärten St. Martin und Zachäus, dem orentialischen Tanzensemble des TV Sulgen, der ungarischen Tanzgruppe Jancsika, der Schenkenzeller Trachtengruppe, den Dunninger Alphornbläsern, der Schiltacher Grundschule und einer Trommelgruppe aus St. Georgen. Das Publikum war begeistert, stürmischer Beifall war seine Reaktion. Starke Aufmerksamkeit erfuhren die Caverhill Guardians mit ihren Dudelsäcken. Die Schenkenzeller Gruppe „Kraut und Rüben“ sorgte für die umrahmende Festmusik. Ihr volkstümliches Repertoire reichte in fünf Jahrhunderte und kam beim Publikum gut an.

Familie Sriwulan
Familie Sriwulan war mit ihren indonesischen Schnitz- und Korbprodukten vertreten

Die Caverhill Guuardiens
Viel Aufmerksamkeit erfuhren die Caverhill Guardians bei ihrem Rundgang

Stände beim Fest
Die Stände mit Kulinarischem sowie die Tische und Bänke waren hervorragend frequentiert

Kindergartenkinder
Die Jüngsten waren auch mit dabei – hier die Kindergartenkinder von „Zachäus“

Luftballons werden gestartet
Einige hundert rot und weiße Luftballons ließ Bürgermeister Thomas Haas (rechts) zusammen mit Vertretern des Gewerbevereins starten

Text und Fotos: Rolf Rombach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK