Nähere Infos gibt es auf der Internet-Seite des Landes Baden-Württemberg.

Dort besteht auch die Möglichkeit, das Programm als pdf herunter zu laden.

Ausschreibung des Förderprogramms ENTWICKLUNGSPROGRAMM LÄNDLICHER RAUM für das Programmjahr 2009

Mit dem Jahresprogramm 2009 beginnt im ELR-Programm ein neuer Förderabschnitt. Das Programm konzentriert sich nun auf die Förderung der innerörtlichen Entwicklung. Damit sollen zum einen die Ortskerne gestärkt und zum anderen der Landschaftsverbrauch im Außenbereich gebremst werden. Dabei können Privatpersonen oder Inhaber von Gewerbebetrieben Förderanträge für ihre geplanten Projekte, die im 2. Quartal des Jahres 2009 begonnen werden sollen, beim Bürgermeisteramt stellen. Die Förderschwerpunkte „Wohnen“, „Arbeiten“, „Grundversorgung“ und „Gemeinschaftseinrichtungen“ werden nachfolgend dargestellt:

WOHNEN (betrifft nur den Außenbereich des Stadtteils Lehengericht)
listBullet Schaffung von Wohnraum durch Umnutzung vorhandener Gebäude und ortsbildgerechte Neubauten in Baulücken;
listBullet Bauliche Maßnahmen zur Erreichung zeitgemäßer Wohnverhältnisse (umfassende Modernisierungen einschließlich energetischer Verbesserung des Gebäudes – Verminderung CO2-Ausstoss). Im Sinne eines schonenden Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen führen der rationelle Energieeinsatz und die Verwendung erneuerbarer Energien und nachwachsender Rohstoffe sowie die Anwendung umweltfreundlicher Bauweisen zu einem Fördervorrang;
listBullet Einschließlich Grunderwerb und vorbereitende baulichen Maßnahmen wie Baureifmachung von Grundstücken.

ARBEITEN (Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigen)
Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen vor allem in Verbindung mit der Entflechtung unverträglicher Gemengelagen einschließlich Grunderwerb und vorbereitende Maßnahmen wie Baureifmachung sowie die notwendige innere Erschließung von Gewerbegebieten.

GRUNDVERSORGUNG
Sicherung der Grundversorgung mit Waren und privaten Dienstleistungen (z.B. Bäcker, Metzger, Frisör, Gasthaus)

GEMEINSCHAFTSEINRICHTUNGEN
Einrichtungen zur Förderung des Gemeinschaftslebens.

Die Förderhöhen betragen 
listBullet  beim Förderschwerpunkt WOHNEN 30 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und je Wohnung (einschließlich Grunderwerb); im Falle der Umnutzung höchstens 40.000 Euro, im übrigen bis zu 20.000 Euro;
listBullet beim Förderschwerpunkt ARBEITEN bis zu 15 % der zuwendungsfähigen Ausgaben für strukturell besonders bedeutsame Vorhaben; im übrigen bis zu 10 % der zuwendungsfähigen Ausgaben; 
listBullet beim Förderschwerpunkt GRUNDVERSORGUNG bis zu
20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Nicht gefördert werden
listBullet Fahrzeuge, reine Ersatzinvestitionen, reine Maschineninvestitionen ohne nachgewiesene strukturelle Effekte; 
listBullet Mietwohnungen in Neubauvorhaben; 
listBullet Modernisierung, Umbau oder Neubau von Alten- und Pflegeheimen; 
listBullet  Die Mehrwertssteuer.

Wenn Sie Fragen zu dem Programm haben oder einen Förderantrag stellen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Bürgermeisteramt Schiltach, Herr Bürgermeister Thomas Haas im Bereich Arbeiten (Telefon: 58-10) im Bereich Wohnen Herr Karl Haberer, Telefon (58-25) auf.

Anträge können bis spätestens 10. Oktober gestellt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen alle erforderlichen Antragsunterlagen vorliegen.

Das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum hat das ELR - Jahresprogramm 2009 ausgeschrieben. Diese Ausschreibung und die Richtlinie können hier hier abgerufen werden.

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK