Mechatroniker im Einsatz

Das Publikum, die Zeit und die Konkurrenz im Nacken: Wettbewerb unter beinahe realen Bedingungen. Am Ende behielten die Hansgrohe-Azubis Marcel Broghammer und Manuel Landgrebe (v. l.) die Nerven und konnten sich gegen das Team der Schweizer Electronic AG (im Hintergrund) durchsetzen.

Kräftemessen beim Training für die Meisterschaft der Mechatroniker

1:0 für das Team der Hansgrohe AG gegen die Schweizer Electronic AG

Zu einem Freien Training in Form eines Wettkampfs auf Zeit hatte die Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com) am vergangenen Freitag, 30. März 2007, in die Aquademie nach Schiltach geladen. Im Rahmen einer öffentlichen Live-Vorführung traten die Mechatronik-Teams der Hansgrohe AG und der Schweizer Electronic AG gegeneinander an. „Mit dieser Veranstaltung möchten wir vor allem Jugendliche für Technik und für die Mechatronik als Ausbildungsberuf und Studiengang begeistern“, so Joachim Gottwald, Ausbilder und Coach des Hansgrohe Mechatronik-Teams. Das Training diene jedoch vor allem als Probelauf für die ab dem 16. April auf der Industriemesse in Hannover (HMI) stattfindende Deutsche Meisterschaft der Mechatroniker. Für die Schweizer Electronic AG ist dieser Wettbewerb eine Premiere. Dagegen ist die Hansgrohe AG schon seit 1999 bei der alle zwei Jahre stattfindenden Meisterschaft dabei.

In diesem Jahr vertreten Manuel Landgrebe (19) und Marcel Broghammer (19), Mechatroniker im dritten Lehrjahr, die Hansgrohe AG. Die Trainingsaufgabe am vergangenen Freitag bestand darin, innerhalb einer Stunde eine technische Anlage der Firma Festo komplett zu installieren. Im ersten Durchgang kam es zu einem Unentschieden, da die Anlagen beider Teams nicht fehlerfrei funktionierten. Erst nach dem zweiten Durchgang konnte sich das Hansgrohe-Team gegen die Mitstreiter der Schweizer Electronic AG durchsetzen. „Die Fähigkeit, gut unter Zeitdruck und vor Publikum arbeiten zu können ist auch bei der Meisterschaft entscheidend. Daneben sind aber auch Teamgeist und Kreativität gefragt“, erklärte Joachim Gottwald, der das Hansgrohe-Team zur Meisterschaft nach Hannover begleiten wird.

Dem Gewinner winkt im November die Teilnahme an den „WorldSkills International“, einem Jugendberufswettbewerb mit 38 Berufen, der im japanischen Shizuoka stattfindet. Eine Reise nach Japan wäre besonders für den Mechatroniker-Nachwuchs spannend, denn das Land ist der Geburtsort dieses Berufsfeldes, bei dem Fachwissen aus vielen verschiedenen Bereichen gefragt ist. Mechanik, Pneumatik, Elektrotechnik, Sensorik, aber auch das Programmieren informationstechnischer Systeme sind Bestandteile der Mechatronik. Diese Technologie umgibt uns heute täglich: sei es beim Anti-Blockier-System im Auto, bei sensorgeführten Robotern, bei mikromechanischen Geräten in der Medizintechnik oder in den automatischen Anlagen für die Montage der Hansgrohe Produkte.

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK