Weitere Aktivitäten beim Sommerferienprogramm

Handball-Weltmeister-Parcours

Sich wie die Weltmeister fühlen – dies konnten die Kinder, die am Ferienprogramm der SGSS-Handball teilnahmen. Denn die diesjährige Handball-WM diente als Motto für das Angebot beim Sommerferienprogramm. Mit großer Kreativität hatten die Betreuerinnen einen abwechslungsreichen Parcours mit insgesamt 10 Stationen in der Sporthalle aufgebaut. In insgesamt 3 Gruppen mit je einer Betreuerin durchliefen die Kinder, ausgestattet mit ihrem Laufzettel, den Parcours und mussten hier so manches Hindernis überwinden . So mussten sie beispielsweise Hütchen auf einem Barren abwerfen, sich an Seilen entlang hangeln, durch diverse Reifen ins Tor schießen oder beim Absprung vom Trampolin einen Ball im Korb berühren. Somit sollte den Kindern auf spielerische Art und Weise der Handball-Sport nähergebracht werden. Nachdem sie sich 2 Stunden lang ausgetobt und ihr Bestes gegeben hatten, kam die ersehnte Siegerehrung. Auf jedes Kind wartete eine tolle Urkunde mit Fotos der „großen“ Weltmeister. Und vielleicht hat das eine oder andere Kind ja Feuer gefangen und stößt zu den Minis oder zur F-Jugend hinzu.

Begeistere Kinder in der Sporthalle

Zu Gast beim Schützenverein

Sieben Jungs ab 12 Jahren interessierten sich für das Schnuppertraining im Schiltacher Schützenhaus. Hier bekamen sie von den Betreuern Andreas und Dieter Hauer, sowie von Marcel und Bernd Bühler zuerst einmal eine theoretische Einführung und eine Demonstration, wie man mit dem Vorderlader schießt. Dann wurde den Jugendlichen der 50m- und der 100m-Stand gezeigt. Beim 100m-Stand wurden die verschiedenen Langwaffen vorgestellt, wie z.B. Schrotflinte oder Kleinkaliber. Am Kurzwaffenstand wurde den Jungs der Unterschied zwischen Revolver und Pistole erklärt. Hier war im Besonderen Vorsicht geboten, da man mit den kurzen – und somit leichteren und handlicheren – Waffen gerne mal vergisst, dass man eine Waffe in der Hand hält. Überhaupt spielten die Sicherheitsregeln eine große Rolle, so waren z.B. Ohrenstöpsel für jeden Pflicht und es wurde 100%ige Aufmerksamkeit gefordert. Nach dem theoretischen Teil, bei dem die Jugendlichen gespannt zuhörten und mit eigenem Wissen punkteten, ging es über zur Praxis. Am Luftgewehrstand konnten die Kinder selbst ihr Bestes versuchen. Ein fester Stand, genug Kraft, sowie eine ruhige Atmung und Konzentration auf sich und das Ziel sind die notwendigen Voraussetzungen für einen Treffer. Am Ende traten die Kinder noch am Duellstand gegeneinander an. Den ersten Platz erzielte Maximilian Heufelder (im Bild mit Pokal).

Die erfolgreichen Schützen

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach