12. Schiltacher Bauernmarkt am 21. Oktober 2007

Was 1996 als mutiger Versuch gestartet wurde, ist zwischenzeitlich zu einem regionalen Highlight gereift und aus dem Veranstaltungskalender im Mittleren Schwarzwald nicht mehr wegzudenken: Am 21. Oktober findet der 12. Schiltacher Bauernmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag statt!

Schon seit Wochen weisen die Strohpuppen-Paare an den drei Ortseingängen auf das Schiltacher Großereignis hin und die Schiltacher und Schenkenzeller Landwirte sind mit Feuereifer an den Vorbereitungen, um dem erwarteten Besucherandrang wieder gerecht werden zu können.

Um 11 Uhr eröffnet Bürgermeister Thomas Haas den Markt, der von der St. Nikolausgesellschaft aus Schenkon (CH) buchstäblich „eingeläutet“ wird. Die jungen Männer aus Schenkenzells Partnergemeinde am Sursee sind im Verwaltungsraum natürlich keine Unbekannten, so waren Sie mit Ihren großen Glocken schon beim Schenkenzeller Dorfjubiläum und beim diesjährigen „Schnakenfest“ zu Gast. Schiltachs historische Altstadt wird sicher einen besonders eindrucksvollen Rahmen für das tosende Geläut geben, das dem traditionellen Markt-Startschuss der Mannen um Werner Schmieder aus dem Vortal folgen wird.

Was sich anschließend in den Gassen und auf dem Marktplatz abspielt, lässt die Besucher aus Nah und Fern alle Jahre wieder „mit der Zunge schnalzen“: Regionale Köstlichkeiten aus Schiltach und Schenkenzell verbunden mit dem frischen Angebot von Kollegen aus der Umgebung, vom Kaiserstuhl und selbst aus der Schweiz lassen keine Wünsche offen und das bunte Rahmenprogramm mit den örtlichen Musikvereinen, der Trachtengruppe Schenkenzell, der Formation „Kraut & Rüben“ und einem Angebot speziell für Kinder tun ihr Übriges, den Tag im „Städtle“ zu einem ganz besonderen Ereignis werden zu lassen.

Im Vordergrund stehen die Produkte der hiesigen Landwirte wie Brot, Butter, Eier, Wurst oder Schnaps und auch der Kuhglockenstand von Matthias Bühler und seiner Tochter Irene Moosmann zieht traditionell viele Kauflustige an. Was die Region nicht bieten kann, wird von den Gästen aus Königschaffhausen, aus Gengenbach und selbst von der „Alp Spilau“ am Vierwaldstädter See ergänzt, die entsprechend ihrer Herkunft Nüsse, Obst oder neuen Wein sowie Original Alpkäse „im Gepäck“ haben.

Selbstverständlich ist auch das Angebot zum Verzehr „an Ort und Stelle“ wieder äußerst umfangreich. Bei Rind- oder Damwildwurst, Ziegenfrischkäse, Pommes Frites aus frischen, heimischen Kartoffeln und zahlreichen anderen Köstlichkeiten können sich die Besucher mit deftiger Kost versorgen und getrost die Küche zu Hause „kalt lassen“. Dies um so mehr, als sich natürlich auch die örtlichen Gastronomen auf diesen besonderen Tag einstellen und die Besucher zum Verweilen in der historischen Altstadt Schiltachs einladen.

Ergänzt wird der Markt durch einen verkaufsoffenen Sonntag in Schiltachs Fachgeschäften von 12 bis 17 Uhr.

Die Stadt Schiltach, der Gewerbe- und Verkehrsverein sowie die Ortsbauern und Landfrauen aus Schiltach, Lehengericht, Schenkenzell und Kaltbrunn laden alle Besucher aus nah und fern herzlich zu einem Besuch des 12. Schiltacher Bauernmarktes ein.

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK