Kuh mit Glocke

Schiltacher Bauernmarkt am 15.10.2006

11. Schiltacher Bauernmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag am 15. Oktober 2006

Die Strohpuppen-Paare an den Ortseingängen von Schiltach kündigen es schon seit geraumer Zeit an:

Am kommenden Wochenende, 15. Oktober findet der 11. Schiltacher Bauernmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag statt.

Um 11 Uhr eröffnet Bürgermeister Thomas Haas den Markt vor dem Rathaus, woran sich das umfangreiche Rahmenprogramm anschließt. Einen Schwerpunkt nimmt in diesem Jahr das regionale Produkt „Most“ ein, dessen Herstellung auch vor Ort gezeigt wird. Daneben runden ein Holzsägekünstler, ein Wagner, ein Sensendengler und viele weitere Gäste aus dem Bereich der Landwirtschaft das Angebot ab und bilden gemeinsam mit den Oldtimer-Traktoren aus der gesamten Umgebung einen wunderschönen Rahmen für die mittlerweile zur Tradition gewordene Veranstaltung.

Zur musikalischen Unterhaltung spielen die Trachtenkapelle Lehengericht, der Musikverein Schenkenzell sowie die Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach auf.

Die „Kanzel“ an der „Stadtbrücke“ dient der Schenkenzeller Formation „Bergzell-Echo“ als Bühne, in direkter Nachbarschaft werden in regelmäßigen Abständen Vorführungen der Trachtentanzgruppe Schenkenzell zu sehen sein.

Unmittelbar nach der Markteröffnung gegen 11.30 Uhr führt Helmut Schneider im Rathaus-Foyer die von ihm restaurierte astronomische Uhr vor. Weitere Vorführungen zum Thema „Spinnen und Weben“ gibt es im „Museum am Markt“.

Eines der „Highlights“ wird in diesem Jahr auf der „Lehwiese“ gezeigt, wo Frank Lamprecht („Landschaftspflege mit Biss“) einige Schafe und Ziegen zeigt, deren Rassen vom Aussterben bedroht sind.

Vor dem „Schlecker-Markt“ wird ein Stand der „Tourist-Info“ zu finden sein, wo der neu herausgegebene Kunst-Kalender mit Schiltacher Motiven für das Jahr 2007 zum Kauf angeboten wird. Des weiteren sind dort auch die Bücher aus der Reihe „Beiträge aus der Geschichte der Stadt Schiltach“ erhältlich.

Im Vordergrund stehen auf dem Markt jedoch natürlich die Produkte der hiesigen Landwirte wie Brot, Butter, Eier, Wurst oder Schnaps. Auch der Kuhglockenstand von Matthias Bühler und seiner Tochter Irene Moosmann wird sicherlich wieder zahlreiche Neugierige anziehen. Was die Region nicht bieten kann, wird von Gästen aus Königschaffhausen am Kaiserstuhl ergänzt, die auf Einladung der Veranstalter die Marktvielfalt bereichern und beispielsweise „Neuen Wein“, Trauben und Nüsse „im Gepäck“ haben. Erstmals vor Ort ist auch Franz-Heiri Furrer von der Alp-Spilau beim Vierwaldstädter See, der original Alp-Käse mitbringt und zum Verkauf anbietet.

Selbstverständlich ist auch an ein kulinarisches Angebot zum Verzehr „an Ort und Stelle“ gedacht. Bei Rindswürsten, Ziegenfrischkäse, Pommes frites aus frischen, heimischen Kartoffeln und zahlreichen anderen Köstlichkeiten können sich die Besucher mit deftiger Kost versorgen und die Küche zu Hause an diesem Tag getrost „kalt lassen“.

Ein Kinder- und Jugendprogramm und das umfangreiche Angebot der örtlichen Gastronomen runden den ereignisreichen Tag ab und laden die Besucher zum Verweilen in der historischen Altstadt Schiltachs ein.

Ergänzt wird der Markt durch einen verkaufsoffenen Sonntag in Schiltachs Fachgeschäften von 12 bis 17 Uhr.

Die Stadt Schiltach, der Gewerbe- und Verkehrsverein sowie die Ortsbauern und Landfrauen aus Schiltach, Lehengericht, Schenkenzell und Kaltbrunn laden alle Besucher aus nah und fern herzlich zu einem Besuch des 11. Schiltacher Bauernmarktes ein.


Sperrung der Schiltacher Innenstadt aus Anlass des Bauernmarktes Verschiebung der Müllabfuhr in Teilen der Altstadt

Wegen der Sperrung der Schiltacher Innenstadt werden die innerstädtischen Bushaltestellen am Sonntag, 15. Oktober 2006 teilweise nicht angefahren. Die Linienbusse fahren über den Schlossberg- und Kirchbergtunnel direkt zum Bahnhof, die Haltestelle „Hoffeld“ wird bedient.


Aus Anlass des Marktes werden übrigens schon ab Mittwoch, 11. Oktober Marktstände im Bereich des Schiltacher Marktplatzes sowie im „Hinteren Städtle“ aufgebaut. Die Bevölkerung wird darum gebeten, den maßgeblichen Bereich von parkenden Autos freizuhalten. Da hierdurch auch Probleme für die Müllabfuhr entstehen, hat die Firma Schrägle vorgeschlagen, dass die Abfallbehälter der Bewohner des Marktplatzes, der Schlossbergstraße, der Staigstraße und des „Hinteren Städtles“ (Schenkenzeller Straße bis Haus-Nr. 42) ausnahmsweise erst am Montag-Nachmittag, 16. Oktober geleert werden. Im übrigen Gemeindegebiet findet die Müllabfuhr „ganz normal“ am Freitag, 13. Oktober statt.

Am Sonntag ist dann zusätzlich die Hauptstraße von der „Häberlesbrücke“ bis zum „Lehengerichter Rathaus“ und die Schramberger Straße von der Einmündung „Spitalstraße“ bis zur Stadtbrücke gesperrt, da diese Bereiche ebenfalls in das Marktgeschehen einbezogen sind.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Stadtumfahrung mit den Tunnels als Umleitungsstrecke in Anspruch zu nehmen. Für Kraftfahrzeuge mit Kraftfahrstraßen-Verbot, wie Fahrräder, Mofas oder Traktoren besteht auch eine innerörtliche Umleitungsmöglichkeit.

Für die Beeinträchtigungen bittet die Stadtverwaltung Schiltach um Verständnis.


Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK