Stadtnachricht

Asylbewerberzahlen steigen – auch die Gemeinden sind in der Pflicht


Nach wie vor reißen Meldungen aus den Krisengebieten dieser Welt nicht ab. Viele Menschen fliehen aus ihren Heimatländern unter teilweise dramatischen Umständen.

Die Auslastung der Flüchtlingsunterkünfte ist sehr hoch. Es besteht akuter Handlungsbedarf, denn der Strom der Flüchtlinge versiegt aktuell nicht.
Im Gegenteil, die Zahl neuer Asylbewerber ist auch im September in Baden-Württemberg wieder  gestiegen.

Doch wohin mit den vielen Menschen? Nachdem dem Landreis Rottweil trotz Aufruf keine weiteren Unterkünfte angeboten worden sind,  wurden den Gemeinden im Rahmen der Anschlussunterbringung  Asylbewerber entsprechend der Bevölkerungszahlen zugewiesen. Schiltach hat derzeit 3 Personen aufgenommen, die im Gebäude Schenkenzeller Straße 2 unmittelbar neben dem Rathaus untergebracht sind.

Gerne werden aber auch private Unterkünfte angemietet, wenn die erforderlichen Voraussetzungen vorhanden sind.

Sofern von Privat Räumlichkeiten zur Verfügung stehen und in diese Richtung vermietet werden, bitten wir um Information. Ansprechpartner ist Herr Achim Hoffmann.

Ansonsten ist die Stadt Schiltach verpflichtet, in ihren Wohnräumlichkeiten weitere Asylbewerber aufzunehmen.
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach