Info Icon

Das ist die Leuchte, auf die umgestellt wird:

LED-Leuchte

Stadtnachricht

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 17.10.2012


Bürgermeister Thomas Haas begrüßte die Gemeinderatsmitglieder zu der reinen „Vergabe-Sitzung“ etwas früher als sonst üblich, weil sich eine voraussichtlich etwas länger andauernde nichtöffentliche Sitzung anschloss. Der sehr überschaubare öffentliche Teil wurde nur deshalb vorangestellt, um die ausgeschriebenen Arbeiten zeitnah vergeben und auf den Weg bringen zu können.

1. Sanierung der Straßenbeleuchtung, Umbau auf LED

Nachdem der Zuwendungsbescheid über 13.388 Euro aus dem Energie- und Klimafonds für die Umstellung auf LED-Beleuchtung bei der Stadt Schiltach eingegangen ist, wurde die Maßnahme beschränkt ausgeschrieben. Insgesamt sollen 100 Straßenleuchten auf LED-Leuchtmittel umgestellt werden. Dies ist bedingt durch die Mastabstände nur in Teilbereichen des Gemeindegebiets möglich. Im einzelnen handelt es sich um folgende Straßenzüge:
- Geh- und Radweg von der evangelischen Kirche bis „Am Hohenstein“
- Geh- und Radweg vom „Hohenstein“ bis Abzweig St. Roman
- Wohnsiedlung „Vor Eulersbach“
- Schramberger Straße zwischen dem städtischen Bauhof und der Einmündung in die Bundestraße B 294
- „Vor Reichenbächle“
- „Blattenhäuserwiese“
- Hohensteinstraße und Tiefenbachweg bis zum Ende der Wohnbebauung

Die zuletzt genannten Bereiche im Gebiet „Baumgarten“ wurden nachträglich aufgenommen, da sie im oberen Bereich im Zuge der ohnehin durchgeführten Straßenbaumaßnahme praktischer Weise mit umgestellt werden können. Die größeren Mastabstände im unteren Bereich können durch Erhöhung der Masten teilweise kompensiert werden.

Günstigste Bieterin der beschränkten Ausschreibung war das E-Werk-Mittelbaden aus Lahr mit einer Bruttoangebotssumme in Höhe von 57.741,18 Euro. Mit großer Zustimmung bei nur einer Enthaltung wurde dem Energieversorgungsunternehmen der Auftrag auf Grundlage des Angebots erteilt.

2. Hauptstraße 62, Deckendämmung Kellergeschoss

Beim Umbau des Gewerbegebäudes Hauptstraße 62 muss noch die Kellerdecke gedämmt werden, was vom Stadtbauamt ebenfalls beschränkt ausgeschrieben worden ist. Laut Stadtbaumeister Roland Grießhaber müssen hierbei 5 cm starke Styroporplatten verlegt werden. Günstigste Bieterin für diese Arbeiten war die Firma Mauz aus Schiltach, der der Auftrag für 12.196,31 Euro einstimmig erteilt wurde.

3. Anfragen, Verschiedenes

Bürgermeister Thomas Haas übermittelte den Gemeinderatsmitgliedern die Einla-dung der Freiwilligen Feuerwehr zu den diesjährigen Schlussproben am 27. Oktober in Schiltach (Lehengerichter Rathaus) und am 10. November in Lehengericht (Auf der Ecke).
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach