Wappen des Landkreises Rottweil

Stadtnachricht

Öffentliche Auslegung der Hochwasserschutz-Pläne


B e k a n n t m a c h u n g

Zur Verbesserung des Hochwasserschutzes im Stadtgebiet Schiltach haben das Regierungspräsidium Freiburg, Abteilung Umwelt, Ref. 53.1, 77654 Offenburg und die Stadt Schiltach, vertreten durch Herrn Bürgermeister Haas, Marktplatz 6, 77761 Schiltach, die Durchführung eines wasserrechtlichen Planfeststellungsverfahrens für Hochwasserschutzmaßnahmen beantragt.

Vorgesehen sind dabei unter anderem Mauererhöhungen, Neubau von Schutzmauern, Dammbalkenverschlüsse in Hochwasserschutzmauern, Objektschutzmaßnahmen an Gebäuden, Erddammschüttungen, die Erhöhung von bestehenden Dämmen und die Tieferlegung der Gewässersohle der Schiltach.

Nach Durchführung der geplanten Maßnahmen an der Kinzig und der Schiltach (Gewässer I. Ordnung) wird ein Schutzgrad für ein hundertjährliches Hochwasser (HQ100) erreicht.

Dieser Antrag wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Antragsunterlagen liegen in der Zeit vom 26. März 2012 bis 27. April 2012 beim Bürgermeisteramt Schiltach, Zimmer-Nr. 13, zur Einsichtnahme aus.

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Landratsamt Rottweil, Königstraße 36, 78628 Rottweil, Zimmer-Nr. 602, oder beim Bürgermeisteramt Schiltach Einwendungen erheben.

Mit Ablauf der Einwendungsfrist werden die fristgemäß erhobenen Einwendungen gegen das Vorhaben und die Stellungnahmen der Behörden zu dem Plan mit dem Träger des Vorhabens, den Behörden, den Betroffenen sowie den Personen, die Einwendungen erhoben haben, erörtert. Der Erörterungstermin wird mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekanntgemacht. Die Behörden, der Träger des Vorhabens und diejenigen, die Einwendungen erhoben haben, werden von dem Erörterungstermin benachrichtigt.

Es wird darauf hingewiesen, dass

1. bei Ausbleiben eines Beteiligten an dem Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann und nicht fristgemäß erhobene Einwendungen ausgeschlossen sind.

2. a) die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können,

b) die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann,
wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.

3. mit Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

Landratsamt Rottweil
Umweltschutzamt
78628 Rottweil
^
Redakteur / Urheber
Andere Behörden

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach