Stadtnachricht

Wilde Grüngutablagerung


Immer wieder wird über die Zunahme wilder Grüngutablagerungen geklagt, zuletzt wieder festgestellt bei den Bänken unter dem Ahornbaum oberhalb des Rasenplatzes der Sportanlage „Vor Kuhbach“.

Dort wurden zunächst nur Rasenschnitt abgelegt, mittlerweile aber auch Äste und weitere Gartenabfälle.

Die Stadtverwaltung betont in diesem Zusammenhang, dass die wilde Ablagerung von Grüngut kein Kavaliersdelikt ist und mit empfindlichen Geldbußen bis zu mehreren Tausend Euro geahndet werden kann.

Abfälle sind auch Wertstoffe. Das gilt auch für Grüngut. Am sinnvollsten und zweckmäßigsten ist mit Sicherheit dessen Kompostierung. Dies ist aber bei den immer kleiner werdenden Baugrundstü-cken nicht mehr immer möglich. Es fehlt häufig die Möglichkeit zur Verwertung im Garten. Die Entsorgung außerhalb des Grundstückes soll deshalb möglich sein und das ist bei uns grundsätzlich ja gar kein Problem.

Pflanzliche Gartenabfälle können, sofern sie nicht vom Gartenbesitzer selbst kompostiert werden, an der vom Landkreis eingerichteten Sammelstelle beim Lagerplatz „Brühl“ in Schiltach, Richtung Schenkenzell, samstags von 10 bis 12 Uhr kostenlos abgegeben werden. Dabei werden die Fraktionen Rasenschnitt und  Hecken-/Baumschnitt getrennt angenommen und unterschiedlichen Verwertungswegen zugeführt.
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach