Stadtnachricht

Imposanter Auftritt des Rottweiler Zimmertheaters


Am Sonntagabend hatte das Rottweiler Zimmertheater auf dem historischen Schiltacher Marktplatz im Auftrag der Stadt Schiltach einen imposanten Auftritt mit dem Shakespearte-Werk „Viel Lärm um nichts“.

Es ist bereits guter Brauch, dass das Ensemble einmal jährlich hier mit einem Sommertheater aufwartet, auf dem Platz mit dem einmaligen Fachwerk-Ambiente und hervorragend geeignet für solche Freilichtaufführungen. Wegen des derzeit unbeständigen Wetters hatte das Spiel zunächst verschoben werden müssen, aber jetzt erwies sich der Ersatztermin als bestens geeignet. Kein Regen fiel, und die Temperaturen waren erträglich. Die 60 Zuschauer, die trotz möglicher Wetterkapriolen gekommen waren, wurden hineingenommen in ein wunderbares Theaterspiel, in eine Komödie, die aktuelle Lebenssituationen fröhlich, ironisch und dramatisch lebendig werden ließ. Intrigen, Liebe und Ehe standen im Mittelpunkt der vielen Dialoge und der menschlichen Begegnungen und wurden tüchtig abgearbeitet. Noch heute sind die dargestellten Themen nicht nur interessant, sondern auch höchst aktuell, und daher ist dieses Werk zeitlos und eine der beliebtesten  Komödien des großen William Shakepeares. Die Kostümierung war passend, die Requisiten sparsam. Die Hauptrequisite war die Architektur des Marktplatzes. Treffend mit aufgenommen waren gesellschaftskritische Hinweise sowie Modernität, etwa durch den eingesetzten Laptop.

Mit der Rückkehr von Don Pedro (Arwid Klaws) zusammen mit seinen Freunden Claudio (Bastian Thurner) und Benedikt (Ralf Schneckenburger) aus der siegreichen Schlacht gegen seinen Halbbruder Don Juan (ebenfalls Arwid Klaws) an den Hof von Leonato (Patrick Hellenbrand) nahm das Geschehen seinen Anfang. Der schüchterne Claudio und Hero, Leonatos Tochter (Franziska Anna Bonn), verliebten sich. Ihre Hochzeit stand kurz bevor. Doch der besiegte Don Juan wollte sich für seine Niederlage rächen und versuchte durch übelste Intrigen diese Hochzeit zu verhindern. Er brachte die unschuldige Hero so in Verruf, dass die Eheschließung zu scheitern drohte. Und noch ein weiteres Paar machte kräftigen Wirbel, der etwas „großmundige Benedikt  und Beatrice
(Kristine Walther), die scharfzüngige Cousine von Heros. In Schlagfertigkeit und Ironie standen sich diese überzeugten Singles in nichts nach. Zu guter Letzt konnte dann die Liebe von Claudia und Heros doch noch gerettet werden. Alle Intrigen wurden entlarvt. Die Hochzeit wurde gefeiert. Und jetzt fanden auch Benedikt und Beatrice zu einem Paar zusammen. Borachio, Don Juans Begleiter, und Margaret, Heros Zimmermädchen, beide Rollen durch Dorothee Jakubowski übernommen, mischten kräftig mit.

„Viel Lärm um nichts“ war die erfolgreich gespielte Lebenserfahrung.

Die Fassung und die Regie kamen von Tina Brüggemann und Tonio Kleinkunst und die Übersetzung von Marie-Louise Brüggemann. Die Regieassistenz lag bei Clara Gohmert und die Abendspielleitung ebenfalls bei Clara Gohmert sowie bei Andreas Wachsmann. Sie alle überzeugten durch ihre großartige Leistung.

Das begeisterte Publikum bedankte sich bei Ihnen mit langem Applaus. Hana Janeckova, die städtische Tourismusmanagerin, die zu Beginn eine Gruß- und Dankadresse gesprochen hatte, überreichte den Mitwirkenden je eine Blumengabe.

Bericht: Rolf Rombach

Zur Bildergalerie
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach