Stadtnachricht

Die neue Werkrealschule "Oberes Kinzigtal" nimmt noch Anmeldungen entgegen


Hauptschule

Nachdem die Genehmigung der neuen Werkrealschule „Oberes Kinzigtal“ für Schüler aus Schiltach, Schenkenzell und Alpirsbach vorliegt, laufen die Vorbereitungen für das neue Schuljahr auf vollen Touren.

Am Stammsitz der Werkrealschule in Alpirsbach werden künftig alle Klassen der Stufen 8 bis 10 geführt, die Klassenstufen 5 bis 7 werden an der Außenstelle der seitherigen Nachbarschaftshauptschule in Schiltach unterrichtet. Die derzeitigen achten Klassen werden im neuen Schuljahr auslaufend als Klassenstufe 9 an der jeweiligen Wohnortschule weitergeführt.

Rektor Joachim Hack freut sich schon auf die neue Aufgabe und ist guter Dinge, dass die geforderte Zweizügigkeit zustande kommt. Gleichzeitig weist er aber auch darauf hin, dass es nach wie vor möglich ist, sich für die neue Schulform anzumelden und damit in den Genuss einer wohnortbezogenen Schulausbildung zu kommen. Insbesondere für die Schüler aus Schiltach hat die Einrichtung der Werkrealschul-Außenstelle den Vorteil, dass sie weiterhin bis zur siebten Klasse an ihrem Wohnort zur Schule gehen können und erst ab der achten Klasse nach Alpirsbach pendeln müssen.

„Für die Schüler mit Werkrealschulempfehlung ist es eine tolle Sache, dass sie den mittleren Bildungsabschluss nun auch an der neuen, gemeinsamen Einrichtung in Schiltach und Alpirsbach machen können“, freut sich Bürgermeister Thomas Haas über die Genehmigung durch das Regierungspräsidium Karlsruhe.

Wer noch umschwenken möchte und sich doch noch für das neue Angebot begeistern kann, erhält bei der Schiltacher Hauptschul-Rektorin Edeltraud Bliss (Tel. 0 78 36 / 400) oder beim Bildungszentrum Sulzbergschule in Alpirsbach (Tel. 0 74 44 / 95 18-0) weitere Informationen.
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach