Stadtnachricht

Hansgrohe spendet 4.000 Atemschutzmasken an regionale Einrichtungen


Thomas Haas (links) und Thomas Egenter

Die Corona-Krise erfordert solidarisches Handeln und lässt sich nur gemeinsam meistern. Das zeigt auch die Spendenaktion, die das Sanitärunternehmen Hansgrohe mit Sitz in Schiltach startete und damit seine regionale Verantwortung und lokale Verbundenheit unterstreicht. Die Hansgrohe SE hat insgesamt 4.000 Schutzmasken erworben und stellt diese kostenlos regionalen Einrichtungen wie dem Ortenau Klinikum in Wolfach, Offenburg und Lahr sowie Alten- und Pflegeheimen zur Verfügung.

„Wir freuen uns, in diesen schwierigen Zeiten einen Beitrag für die Region leisten zu können, insbesondere auch an unserem Stammsitz", sagt Thomas Egenter, Vice President Human Resources bei Hansgrohe. So hat auch die Stadt Schiltach ein Kontingent an Schutzausrüstung erhalten und Bürgermeister Thomas Haas bedankt sich: „Es ist toll, dass alles so schnell geklappt hat und Hansgrohe uns die Masken zur Verfügung stellt. Das unterstreicht wieder einmal die sehr partnerschaftliche Zusammenarbeit der Stadt Schiltach mit dem Unternehmen Hansgrohe." Weitere Schutzausrüstung ist bereits bestellt und auf dem Weg. Sobald diese in etwa zwei Wochen ankommt, wird Hansgrohe auch davon einen Großteil spenden.
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach