Stadtnachricht

Schiltacher Bauernmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag


Am Sonntag, 20. Oktober veranstaltet die Stadt Schiltach gemeinsam mit den Ortbauern und Landfrauen aus Schiltach, Lehengericht, Schenkenzell und Kaltbrunn sowie dem örtlichen Gewerbeverein zum 24sten Mal einen großen Bauernmarkt in der idyllischen Fachwerkkulisse der Schiltacher Altstadt.
 
An über 40 Ständen können sich die Besucher mit Produkten rund um die Landwirtschaft versorgen, Schwerpunkt bilden die Bauern aus der Region. Wie jedes Jahr wurden jedoch auch Kollegen aus anderen Gegenden eingeladen, um die Angebotspalette um Produkte zu erweitern, die im mittleren Schwarzwald nicht so ohne weiteres zu finden sind. So werden beispielsweise bäuerliche Betriebe vom Kaiserstuhl und aus dem unteren Kinzigtal sowie  Stammgast Franz-Heiri Furrer mit Käse direkt von seiner Alp am Vierwaldstätter See erwartet. Natürlich kommt auch das kulinarische Angebot zum direkten Verzehr vor Ort nicht zu kurz. So kann man sich wieder auf verschiedenste Fleisch- und Wurstköstlichkeiten aus heimischem Rindfleisch, Pommes aus frischen Kartoffeln, Kürbis- und Nudelsuppe oder auf frisch gepressten Apfelsaft und Punsch freuen. Da sich auch die örtlichen Gaststätten und die Narrenvereine in ihren Zunftstuben mit ihrem kulinarischen Angebot ganz auf den Bauernmarkt einstellen, gibt es genügend Gründe, zuhause die Küche kalt zu lassen.
 
Großes Rahmenprogramm für Jung und Alt
 
Selbstverständlich wurde auch wieder ein attraktives Rahmenprogramm zusammengestellt, das neben den Auftritten der Musikvereine aus Schiltach und Lehengericht sowie der Trachtenkapelle Kinzigtal auch wieder die bestens bewährte Formation „d´Grenzgänger“ vorsieht. Die Truppe vom „Bergdorf Baderalm“ um Reinhard Bosch ist wegen der enormen Resonanz der letzten Jahre ebenfalls noch einmal vor Ort und zeigt den Besuchern auf dem Marktplatz auf spektakuläre Weise, wie in früheren Zeiten auf den Bauernhöfen gebadet wurde. Jede Menge Gaudi und musikalische Unterhaltung sind hierbei garantiert.
  
Daneben gibt es auf dem Markt handwerkliche Vorführungen, viele alte Traktoren der Bulldogfreunde Sulgen und am Stand des Kettensägekünstlers Rolf Sauer werden Skulpturen entstehen. Traditionell hat auch die Forstverwaltung unter Federführung von Revierförster Holger Wöhrle einen umfangreichen Info-Stand an der Bushaltestelle „Stadtmitte“ angekündigt und auch die Schiltacher Flößer zeigen Aktivitäten ihres traditionsreichen Handwerks. Für die Kinder steht wieder ein Kinderkarussell zur Verfügung, während sich der Papa am Bierstand am „Engeleck“ vom Markttrubel erholen kann.

Alles in allem verspricht der Markt, der natürlich mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbunden ist, wieder ein unterhaltsames und vergnügliches Ereignis zu werden. Markteröffnung ist um 11 Uhr bei der Hauptbühne in der Schramberger Straße, die örtlichen Geschäfte haben ab 12 Uhr ihre Pforten geöffnet.

^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach