Stadtnachricht

Teilweise kein Winterdienst möglich wegen parkender Fahrzeuge


Ein parkendes Auto versperrt dem Räumfahrzeug die Durchfahrt

Alle Jahre wieder taucht zu Winterbeginn dasselbe Problem auf: Die Räumfahrzeuge kommen in den engen Schiltacher Wohnstraßen teilweise nicht an parkenden Autos vorbei, weil die Mindestdurchfahrtsbreite nicht gegeben ist. Um mit dem Räumschild und dem seitlich abzulegenden Schnee durch zu kommen, sind 3,50 m Restbreite für die Unimogs und LKW erforderlich.
 
Für die Bauhofmitarbeiter bedeutet dies nicht nur, dass sie den hinter dem schlecht geparkten Fahrzeug befindlichen Bereich gar nicht erst räumen können. Sie müssen darüber hinaus mit dem großen Räumdienst-Fahrzeug oftmals längere Strecken rückwärtsfahren. Und das in der Nacht, bei Schneetreiben und oftmals schwierigen topographischen Verhältnissen mit parkenden Autos am Fahrbahnrand. Insbesondere im Bereich Baumgarten einschließlich Eythstraße, in der Bachstraße und „Am Herdweg“ kommt es regelmäßig zu solchen Situationen.
 
Die Fahrzeugführer werden daher dringend darum gebeten, sich nach dem Parkvorgang davon zu überzeugen, dass die verbleibende Durchfahrtsbreite mindestens 3,50 m beträgt. Gegebenenfalls müssen die Beifahrer vor dem Einparken aussteigen, damit der Wagen weiter nach rechts gefahren werden kann.
 
Vielen Dank für Ihre Mitverantwortung, Ihre Stadtverwaltung Schiltach.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK