Stadtnachricht

Wiesenmeister gesucht…und gefunden!


Der Landschaftserhaltungsverband Landkreis Rottweil und der Landschaftsentwicklungsverband Mittlerer Schwarzwald haben in Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern im Rahmen einer Wiesenmeisterschaft die schönsten Blumenwiesen im Landkreis Rottweil und der Stadt Wolfach gesucht. Mitmachen konnte jeder Landwirt und Flächeneigentümer, der eine artenreiche Blumenwiese im Projektgebiet bewirtschaftet und den Aufwuchs landwirtschaftlich verwertet. Die Vergabe der Plätze auf dem Siegertreppchen erfolgt nun am 15. Oktober auf dem Bauernmarkt in Schiltach.
Die Bewirtschaftung von Feuchtwiesen, schwer befahrbaren Steilhängen oder abgelegenen Flächen zählt zu den besonderen Leistungen der Landwirte. Von diesem Engagement profitiert die ganze Gesellschaft, denn diese Wiesen prägen die Region des Schwarzwaldes, des Neckartals und der Schwäbischen Alb. Gleichzeitig gibt es diese Wiesen nicht zum Nulltarif, denn der Strukturwandel in der Landwirtschaft setzt die Landwirte unter Druck und führt dazu, dass ertragsschwache oder schwer zu bewirtschaftende Standorte aufgegeben werden.
Das Charakteristikum sämtlicher Blumenwiesen ist, dass sie traditionell als Heuwiesen genutzt werden und sehr artenreich sind. Ob Flockenblume, Margerite, Wiesen-Knautie oder auch seltene Pflanzen wie Knabenkräuter oder Trollblumen - die Vielfalt ist beinahe unendlich. Selbst steilste Flächen im Schwarzwald und im Neckartal werden - teilweise auch noch mit viel Handarbeit - bewirtschaftet, um die Vielfalt der Pflanzen zu erhalten und Heu als Viehfutter für Rinder, Schafe und Pferde zu gewinnen. Ob kleiner Hobbylandwirt oder großer Vollerwerbsbetrieb – alle gemeinsam bewirtschaften mit viel Herzblut ihre Flächen und erhalten somit ein Stück traditioneller Kulturlandschaft.
 
Mit knapp 40 angemeldeten Flächen fand die Wiesenmeisterschaft im Landkreis Rottweil und der Stadt Wolfach eine sehr gute Resonanz. Die Preise entfallen auf drei Kategorien: 1. Artenreiche Wiesen des Schwarzwaldes, 2. Artenreiche Wiesen der Oberen Gäue und des Südwestlichen Albvorlands (jeweils 3 Preisträger) sowie 3. Vielfalt im Gesamtbetrieb (2 Preisträger). Außerdem wird ein Sonderpreis Naturschutz vergeben.

Entscheidend in den ersten beiden Kategorien sind die vielfältige Artenzusammensetzung und der Futterwert der genutzten Wiesen, während in der dritten Kategorie die Vielfältigkeit des gesamten Betriebes (Viehhaltung, verschiedene Grünlandtypen und hoher Anteil artenreicher Flächen) bewertet wird.
Zum Kreis der Gewinner im Bereich des Schwarzwaldes zählen die Berg- und Talwiesen GbR aus Schenkenzell, Familie Mantel aus Wolfach, Theo Lehmann aus Rötenberg, Gerhard Wössner aus Rötenberg sowie Gisela und Wilfried Schmieder aus Aichhalden. Zu den Preisträgern im Bereich der Oberen Gäue und des Südwestlichen Albvorlands zählen Frank Stöhr aus Irslingen, David Mauch aus Sulz und Johannes Sauter aus Epfendorf.
Auf die Sieger warten attraktive Preise wie z. B. Reisegutscheine mit Betriebshelfer bei Bedarf, eine Heißluftballonfahrt sowie verschiedene Gutscheine. Außerdem erhält jeder Teilnehmer eine kleine Anerkennung für die Teilnahme.
Die feierliche Prämierung der Sieger findet am 15. Oktober im Rahmen des Schiltacher Bauernmarkts ab 11:00 Uhr statt. Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel wird zusammen mit Herrn Staatsekretär Dr. Andre Baumann (Umweltministerium) die Urkunden und Preise an die Gewinner der verschiedenen Kategorien übergeben. Es wird spannend, wer von den vorgestellten Teilnehmern am Ende auf dem Bauernmarkt in Schiltach die Nase vorne hat!
 
Die Wiesenmeisterschaft wird vom LEV Landkreis Rottweil e. V. und dem LEV Mittlerer Schwarzwald e. V. in Kooperation mit dem Landkreis Rottweil, dem Kreisbauernverband (KBV) Rottweil, der LAZBW Aulendorf, dem Regierungspräsidium Freiburg Referat 56, dem BUND Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, dem NABU Dunningen, dem BLHV Ortsverband Wolfach, dem Schwarzwaldverein, dem Landesnaturschutzverband (LNV), dem Landesverband Badischer Imker und dem Institut für Agrarökologie und Biodiversität (ifab) veranstaltet. Zu den Unterstützern zählen die Kreissparkasse Rottweil, der Maschinenring Schwarzwald-Neckar-Alb, die Raiffeisen Kinzigtal, die BayWa Oberndorf, der Bezirksimkerverein Rottweil und die Marktscheune Berghaupten.

Die Wiesenmeisterschaft wird maßgeblich mit Mitteln der Stiftung KLAUS GROHE Schiltach gefördert.
 
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach