Stadtnachricht

Schnee gibt tiefgefrorene Hunde-Hinterlassenschaften frei


Ein Ärgernis der besonderen Art veranlasst derzeit besonders zahlreiche Mitbürger, sich auf dem Rathaus zu beschweren: Unzählige Hundekothaufen werden durch den schmelzenden Schnee freigelegt und sind nach dem Tiefgefrieren quasi „wie frisch“. Besonders auf den vielbegangenen Wegen wie auf der „Sommerseite“ in Höhe „Vor Eulersbach“, im „Kaibach“, „Vor Leubach“ und „Vor Kuhbach“ aber auch auf der „Lehwiese“ müssen die Fußgänger einen wahren Hürdenlauf bewältigen, um nicht auf die Hinterlassenschaften des Menschen besten Freundes zu treten. Ganz offensichtlich waren viele Hundehalter während der schneereichen Tage der Auffassung, man müsse den Hundekot dann nicht mitnehmen, verschwindet er doch ohnehin elegant im Schnee. Nun ist er nach der Schneeschmelze gut konserviert im gesamten Stadtgebiet zu finden und stellt ein geballtes Ärgernis dar.

Daher zum wiederholten Male der Hinweis: Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf Straßen und Gehwegen, im Straßenbegleitgrün und Verkehrsgrünanlagen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen. Diese Vorschrift gilt natürlich völlig unabhängig von der Jahreszeit das ganze Jahr über. Die örtliche Polizeiverordnung sieht für Verstöße gegen diese Bestimmung empfindliche Geldbußen vor, die auch schon verschiedentlich verhängt wurden.

Auf dem Rathaus sind übrigens kostenlos Hundekotbeutel erhältlich, die über die zahlreich vorhandenen öffentlichen Mülleimer entsorgt werden können.

 

^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Schiltach

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach