Stadtnachricht

Ausmustern und Gutes tun – Hansgrohe will Ihr altes Rad!
Hansgrohe unterstützt das Hilfsprojekt „Fahrradwerkstatt in Nagarote" – Sammlung von ausgemusterten Fahrrädern, Fahrradersatzteilen und Werkzeugen am 6. Mai 2014 von 5.30 bis 19 Uhr an den Hansgrohe Werken in Offenburg und Schiltach


Hansgrohe-Fahrrad-Sammelaktion

Mit über 70 Millionen Fahrrädern gehört Deutschland zu den Ländern mit den meisten Radlern. Viele Zweit- und Alträder fristen jedoch in Garagen oder Kellern ein trostloses Dasein und werden nicht mehr genutzt. Die ausgemusterten „Drahtesel“ können aber noch Gutes tun: Karl Klein aus Emmendingen sammelt gemeinsam mit dem Verein „Freundschaftsbrücke Nicaragua e.V.“ gebrauchte Räder sowie nicht mehr benötigte Fahrradersatzteile und Werkzeuge für das Hilfsprojekt „Fahrradwerkstatt in Nagarote“. Die von Karl Klein initiierte Einrichtung bietet in der nicaraguanischen Kleinstadt Nagarote bedürftigen Jugendlichen eine Chance auf eine technische Ausbildung und Erwerbstätigkeit.

Die Hansgrohe SE unterstützt das Hilfsprojekt. Dazu richtet der Armaturen- und Brausenhersteller aus dem Schwarzwald am Dienstag, dem 6. Mai 2014, zwei Sammelstellen für alte Räder, Ersatzteile wie Fahrradschläuche oder -mäntel, Felgen und Bremsen sowie Werkzeuge ein. Von 5.30 Uhr bis 19 Uhr können die Zweiräder und das Zubehör an den Pforten des Hansgrohe Werks in Offenburg in der Kreuzstraße 41 in Elgersweier sowie des Werks Schiltach Aue in der Auestraße 5-9 abgegeben werden.

Torsten Mayer Torsten Mayer, verantwortlich für Corporate Social Responsibility bei der Hansgrohe SE, koordiniert die Beteiligung des Sanitärspezialisten. „Das ist eine tolle Aktion, die wir gerne unterstützen. Mit der Wiederverwendung der alten Räder wird aufwendiges Recycling von wertvollen Rohstoffen vermieden. Gleichzeitig unterstützen wir ein wichtiges soziales Engagement in einem der ärmsten Länder der Welt“, erklärt Torsten Mayer. „Die Aktion hat uns gleich überzeugt, deshalb werden wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bitten, die Initiative tatkräftig zu unterstützen und darüber hinaus zwei öffentlich zugängliche Abgabestationen einrichten. So geben wir allen Bewohnern im Ortenaukreis und Kinzigtal die Möglichkeit, mit ihrem alten Rad Gutes zu tun".

Hilfe zur Selbsthilfe – das Projekt „Fahrradwerkstatt“

Seit Mitte der 80er Jahre gibt es den in Ettlingen ansässigen Verein „Freundschaftsbrücke Nicaragua e.V.“. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützt er vor Ort Projekte und Einrichtungen für Kinder des krisengeschüttelten Landes Nicaragua und weckt damit das Bewusstsein für die dringend notwendige Bildung, die letztendlich den Weg aus der Not bereitet.
Mit Karl Klein hat der Verein einen tatkräftigen Mitstreiter für seine gute Sache gefunden. Inspiriert von drei Schülerinnen aus Emmendingen, die im Kinderheim Puente des Amistad der Freundschaftsbrücke Nicaragua e.V. arbeiteten, machte sich der Ingenieur und Tüftler Gedanken über mögliche Perspektiven für die Kinder und Jugendlichen nach der Schule. Der 54-jährige entwickelte die Idee der Fahrradwerkstatt in Nagarote. „Das Projekt bezieht verschiedene Aspekte mit ein: Fahrräder sind in erster Linie ein günstiges, umweltfreundliches Fort-bewegungsmittel. Leider gibt es in Nicaragua wenige Räder; neue sind unerschwinglich und gleichzeitig fehlen Werkstätten, in denen defekte oder alte Fahrräder überholt werden.“ Die Fahrradwerkstatt mit einem qualifizierten Fahrradmechaniker als Ausbilder ist an die Schule in Nagarote angegliedert. „Zudem haben wir ein Ladengeschäft angebunden, in dem die komplett überholten Räder vermietet oder verkauft sowie Reparaturen angeboten und erledigt werden." Das Projekt ist ein Erfolg: Nachdem im vergangenen Jahr bereits mehrere hundert Räder sowie kistenweise Ersatzteile und Werkzeuge aus dem Kreis Emmendingen und dem Kinzigtal für den guten Zweck gesammelt und anschließend verschickt worden waren, nahm die Werkstatt ihre Arbeit auf. „Allein am ersten Tag wurden über zehn Fahrräder verkauft. Seither wurden fast alle der nahezu 300 Räder repariert und man erwartet sehnlich die zweite badische Fahrrad-Ladung“, freut sich Karl Klein. "Wir sind sehr dankbar, dass uns Hansgrohe diese großartige Unterstützung angeboten hat.“

Was: Sammelaktion für Hilfsprojekt „Fahrradwerkstatt in Nagarote“
Gesammelt werden alte Fahrräder, Ersatzteile wie Fahrradschläuche/Mäntel, Felgen, Bremsen sowie Werkzeuge
Wann: Dienstag, 6. Mai 2014 von 5.30 bis 19 Uhr
Wo: für das Kinzigtal:
Pforte Hansgrohe Werk Schiltach Aue
Auestraße 5, 77761 Schiltach
für Offenburg und die Ortenau:
Pforte Hansgrohe Werk Offenburg
Kreuzwegstraße 41, 77656 Offenburg
^
Redakteur / Urheber
Private Pressemitteilungen

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach