Schiltacher Rathaus

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 01. Oktober 2008

1. Kurzbericht über das Ergebnis der letzten öffentlichen und nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung

Bürgermeister Thomas Haas berichtete dem Gemeinderat aus der letzten öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzung und teilte mit, was seither hinsichtlich der gefassten Beschlüsse veranlasst worden ist.

2. Bausachen

Dem Gemeinderat lag ein Antrag auf Errichtung eines Carports mit Photovoltaikanlage in Schiltach-Lehengericht, Schmelze 25, Flst. 50/2 der Gemarkung Lehengericht vor.

Nach Einsichtnahme der Pläne und Erläuterung durch die Verwaltung wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

3. BBS
- Sachstandsbericht


Bei der Festlegung der Tagesordnung für die Gemeinderatssitzung ging Bürgermeister Thomas Haas noch davon aus, dass er dem Gemeinderat und der interessierten Zuhörerschaft von einem Gespräch mit dem belgischen Eigentümer der BBS International GmbH berichten kann. Diese Besprechung wurde jedoch kurzfristig abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verlegt, weshalb es aktuell nichts Neues zu berichten gab.

4. Freibad/Wärmehalle
- Vergaben

Nachdem die Badesaison zwischenzeitlich beendet ist, können nunmehr die Arbeiten für den Umbau der Wärmehalle vergeben werden. Das Stadtbauamt hat die einzelnen Gewerke ausgeschrieben, sodass die Vergabe an den jeweils günstigsten Bieter erfolgte.

Im Einzelnen waren dies:

Elektroarbeiten Fa. Edwin Harter, Schenkenzell 9.894,67 €
Heizung Fa. Flaig GmbH, Hausach 22.285,48 €
Sanitärarbeiten Fa. Flaig GmbH, Hausach 27.060,21 €
Abbruch- und Maurerarbeiten Fa. Franz Armbruster, Bad Rippoldsau-Schapbach 19.301,80€
Fliesenarbeiten Fa. Michael Gaus, Waldmössingen 13.427,80 €

Auf die beschränkte Ausschreibung der Alu-Türen und -Fenster ging lediglich ein Angebot ein, das jedoch nicht gewertet werden kann, weil der festgelegte Fertigstellungstermin zum 21.11.2008 nicht eingehalten werden kann, sondern eine Montage frühestens ab Mitte Januar 2009 zugesagt wurde. Wegen der geplanten Bauabläufe müssen die Türen und Fenster laut Stadtbaumeister Roland Grießhaber auf jeden Fall spätestens Anfang Dezember 2008 eingebaut sein, damit der Estrich eingebracht und über die Weihnachtsfeiertage geheizt werden kann.

Der Gemeinderat beschloss daher einstimmig die Ausschreibung der Alu-Türen und -Fenster aufzuheben. Stattdessen erfolgt eine freihändige Vergabe an die Fa. Ziegler Metallbau GmbH & Co. KG, Dornhan zum Angebotsbruttopreis von 14.350,21 €. Diese Firma kann die Arbeiten fristgerecht ausführen.

5. Baugebiet Bickenmäuerle
- Erweiterung/Änderung der Straßenbeleuchtung


Im Zuge der Erschließung des Baugebiets „Oberes Bickenmäuerle“ muss die Straßenbeleuchtungsanlage erweitert werden. Des weiteren steht für 2009 eine Erweiterung der Straßenbeleuchtung im Bereich der vorhandenen Straße „Bickenmäuerle“ an. Hierbei werden die Überspannleuchten entfernt und durch die im Stadtgebiet üblichen Koffer-Lampen ersetzt. Zum Einsatz kommen energiesparende Aufsatzleuchten mit einer nächtlichen Leistungsreduzierung von 70 auf 50 Watt mit NAV-Leuchtmitteln (Gelblicht).

Das entsprechende Angebot des E-Werks Mittelbaden beläuft sich auf 13.804 € für den Bereich des Neubaugebietes und auf 8.568 € für den älteren Straßenzug.

Der Gemeinderat vergab den Auftrag auf Grundlage dieser Angebote einstimmig.

6. Forstwirtschaftsplan für das Jahr 2009

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßte Bürgermeister Thomas Haas Herrn Bernhard Reuter vom Forstamt sowie die beiden örtlichen Revierförster Helmut Dold und Holger Wöhrle.

In einem Rückblick auf die Jahre seit dem Sturmereignis „Lothar“ ging Reuter darauf ein, dass die Stadt Schiltach zwar relativ wenige Sturmschäden zu verzeichnen hatte, aber indirekt durch die Sturmfolgen auf den Holzmarkt geschädigt war. Zwischenzeitlich hat eine allmähliche Stabilisierung der Holzpreise stattgefunden, die aktuell jedoch wieder einen Dämpfer erhielten. So sei Insbesondere der Exportanteil in die USA weggebrochen, da dort die Baubranche völlig am Boden liege.

Das Forstwirtschaftsjahr 2007 schloss jedoch noch einmal mit einem „Spitzenergebnis“
von 41 € Gewinn pro Festmeter Holz ab. Insgesamt konnten 107.287 € erwirtschaftet werden.

Im laufenden Forstwirtschaftsjahr wurde bisher rund die Hälfte des vorgesehenen Einschlags durchgeführt, allerdings stehen noch weitere Arbeiten an.

Insgesamt sei die Weltwirtschaft rückläufig und die jüngsten Entwicklungen bei den Banken- und Finanzmärkten lassen schlechte Konjunkturaussichten erwarten. Die Preise seien zurzeit zwar immer noch auf dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre, werden aber wohl noch etwas zurück gehen.

Das Forstamt schlägt für 2009 daher einen normalen Hiebsatz im Rahmen des zehnjährigen Einrichtungswerks vor. So sollen rund 2.600 Festmeter geschlagen werden, was einen geschätzten Jahresgewinn von 34.074 € ergeben soll.

Die Gemeinderäte schlossen sich dem Vorschlag des Forstamts-Vertreters an, dessen Ausführungen von den beiden Revierförstern ergänzt wurden. Herr Reuter bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den Waldarbeitern, den Revierförstern und auch bei der Stadt für die gute Zusammenarbeit. Dieser Dank wurde von Bürgermeister Thomas Haas erwidert.

7. Fragestunde für die Bevölkerung und für Jugendliche

Leuchtenstandorte im Bereich Bickenmäuerle

Auf Anfrage aus den Reihen der Zuhörer informierte Stadtbaumeister Roland Grießhaber darüber, wo die neuen Straßenleuchten in der Straße „Bickenmäuerle“ aufgestellt werden sollen. Hierbei ist auf die jeweilige örtliche Situation Rücksicht zu nehmen (z.B. Grundstückszufahrten und andere Fixpunkte).

8. Anfragen, Verschiedenes

Bei diesem Tagesordnungspunkt wurden verschiedene Bekanntgaben gemacht und Anfragen aus den Reihen des Gemeinderats beantwortet.

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK