Die Geschichte des Silvesterzuges

Download

Der traditionelle Schiltacher Silvesterzug

Am 31. Dezember findet der traditionelle Silvesterzug statt.
Dazu ist die Bevölkerung recht herzlich eingeladen.

Im Sinne und zur Erhaltung des alten Brauches wird um Beachtung folgender Regeln gebeten: Eine alte Überlieferung besagt, dass während des Silvesterzuges an die unbeleuchteten Fenster Kerzen oder ein Christbaum gestellt werden sollen. Wir bitten die Anwohner, diese althergebrachte Weise weiterzuführen.

Historisches Gemälde: Bürger beim Silvesterzug

Um 20.15 Uhr begibt sich die Gemeinde zum Marktplatz. Um 20.30 Uhr, während die große Glocke der evangelischen Stadtkirche läutet, formiert sich der Zug und setzt sich in Richtung Pfarrhaus in Bewegung. Der vordere Teil des Silversterzuges sollte sich vor dem Pfarrhaus nach oben, in Richtung Hohensteinstraße, verteilen. Nach Ansprache des Geistlichen vom Pfarrhaus geht die Bevölkerung zum Marktplatz zurück. Vom Rathaus hält der Bürgermeister eine Ansprache.

Nach althergebrachter Tradition sollen beim Silversterzug nur Laternen, keine Taschenlampen oder Lampions mitgeführt werden. Durch Eindrängen in den in Bewegung befindlichen Zug wird die Ordnung und der Gesang empfindlich gestört. Bitte schließen Sie sich deshalb am Ende des Zuges an. Alle Teilnehmer sollen mitsingen.

Die Geschäftsinhaber im Bereich des Silvesterzuges schalten bitte ihre Reklame- und Schaufensterbeleuchtung während des Silvesterzuges aus. Ruhestörungen aller Art, vor allem das Abschießen von Feuerwerkskörpern müssen während des gesamten Silvesterzuges unterbleiben.

Lieder des Silvesterzugs

Hier können Sie die Lieder des Silvesterzugs in Ruhe anhören:

Kontakt

  • Stadtverwaltung
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach